Hotel

Unser historisches Hotel wurde schon im Jahr 1753 erbaut und hat eine spannende Geschichte. Das Hotel liegt im alten Teil von Lindau und bietet den Aufenthalt in 250 Meter Entfernung vom Strand. Eine Seepromenade in einer Entfernung von 950 Metern vom Hotel ist eine der nahegelegenen Attraktionen.

Genießen Sie die idyllische Athmosphäre auf unserer Terrasse, besuchen Sie uns in der Bar und erkunden Sie die Geschichte unseres Hauses.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Öffentliche Parkplätze P3 und P5, Seeparkplatz und Inselhallenparkplatz sind zwischen 100 m und 350 m von unserem Hotel entfernt, Kosten pro Tag zwischen 7,00 € und 19,00 €.

Terrasse

Die Terrasse des Hotel Gasthof Stift bietet Platz für 70 Personen und lädt zum Verweilen ein. Die Lage sucht ihresgleichen: Mitten auf dem Marktplatz gelegen, in der belebten Fußgängerzone neben dem Stadtmuseum, mit direktem Blick auf den Neptunbrunnen. Hier fühlen sich unsere Gäste wie auf einer Piazza in Italien und kommen mühelos in Urlaubsstimmung.

Die Geschichte des Hauses

Um 810 gründete Adalbert von Rätien auf der im Bodensee gelegenen Insel ein Kanonissen Stift. Das „Unserer Lieben Frau unter den Linden“ geweihte Kloster sollte zur Keimzelle Lindaus werden, da Kelten und Römer bis zu diesem Zeitpunkt nur das Festland besiedelt hatten. 220 wurde Lindau zur Reichsstadt erhoben und schürte so die Rivalität zwischen Stadt und Kloster. Das klösterliche „Stift” musste die Herrschaft über die Insel aufgeben. 1802 wurde das Kanonissenstift im Zuge der Säkularisierung aufgelöst. Zusammen mit der ihrer Reichsfreiheit beraubten Stadt gelangt das Stift 1805 an Bayern.

In den Stiftsgebäuden brachte man das Landratsamt unter und die ehemalige Stiftskirche diente seitdem als katholischen Pfarrkirche. 1731 errichtete die Stadt Lindau am heutigen Standort des Hotel Stift, die Hauptwache für die Bürgerwehr. Von 1816 bis in die 60er Jahre des 18. Jahrhunderts wurde die Hauptwache als Wachlokal des 11. bayrischen Infanterie Regiment genutzt. Und weil die Bürgerwehr hier sehr viel Zeit verbrachte, wurde eine Schulstube und Wohnungen angebaut (die heutige Rotisserie). Seitdem dient das Gebäude auch als Gasthaus.

1951 ließ die Brauerei Simmerberg die Ställe und Nebengebäude abreißen und sanierte großflächig. Seitdem steht das Hotel Stift mit seinem Gasthof so, wie man es heute sieht. Die Frontseite des Hotels im ersten Stock zieren eine weibliche und männliche Herme (Nymphe und Faun). Diese Figuren erinnern an den unaufhörlichen Streit zwischen dem einst auf der Insel vorherrschendem adligen Damenstift und den Bürgern.



Unsere Bar